Hiestand & Winkler Titelbild

Selbstvertrauen – vom Fremdwert zum Selbstwert

Von Selina

Studien zei­gen, dass ins­be­son­de­re das frü­he fami­liä­re Umfeld gros­sen Einfluss auf unser Selbstvertrauen hat. So för­dern unse­re Bezugspersonen bei­spiels­wei­se das Selbstvertrauen, indem sie uns ermu­ti­gen, Neues aus­zu­pro­bie­ren oder uns loben. In die­ser Phase ent­steht aber auch der “inne­re Kritiker”: als Kind ken­nen wir noch kein “rich­tig” oder “falsch”. Deshalb wer­den wir oft ermahnt, kor­ri­giert oder auch belehrt. Das ist nicht schlecht, son­dern not­wen­dig. Es schützt uns als Kind davor, uns nicht in Gefahr zu brin­gen und unter­stützt uns dabei, unse­ren Platz in der Gesellschaft zu fin­den. Aber wenn wir älter wer­den, haben wir die­se kri­ti­schen Gedanken und Haltungen stark ver­in­ner­licht. Unser Selbstwert wird somit oft über frem­de Einflüsse defi­niert und ist eher ein Fremd- als ein Selbstwert.

In die­ser Podcast Episode erfah­ren Sie:

  • Was für uns per­sön­lich ein gesun­des Selbstvertrauen ist
  • Wie und durch wen unser Selbstvertrauen seit der Kindheit beein­flusst wird
  • Weshalb wir unse­ren inne­ren Kritiker immer mal wie­der über­lis­ten sollten
  • Wie Sie Ihr Selbstvertrauen im Alltag stär­ken können

 

Sich selbst ver­trau­en zu kön­nen bedeu­tet, zu wis­sen und zu füh­len, dass man auf dem rich­ti­gen Weg ist, auch wenn die Mehrheit der Menschen ande­re Wege geht.” (Unbekannt)